KRISHU


 

 

Name: Kristin 

Beruf: Manga-Zeichnerin

Alter/ Sternzeichen: Schlange

Liebhaberei/ Hobby: Essen und Schlafen

Warum ich Manga-Zeichnerin bin: Weil ich Art. 12 GG beim Wort nehme.

 

 

Vita:
- seit 2015: Freiberufliche IllustratorIn (nicht IllustratorOut)
Fundierte künstlerische Ausbildung zur Illustrenautorin

an der "Learning by Doing"-Akademie für einbildende Künste

in Dings, Deutschland. Schwerpunkt: einen Stift in der Hand halten
- 2014: Akademischer Grad "Junggeselle der Künste"
- 2009: Abitur (Motto: GTA - Grand Theft Abitur)

- 2000: Verewigung in der Ruhmeshalle; Sieg über alle Mitglieder der Top Vier

und den Champion der Pokémon-Liga in der Kanto Region
- 19**: Geburtsurkunde

 
Lieblingssportarten: Schach, Kegeln, Mantax-Surfen, Quidditch

Sprachen: Deutsch, Englisch, Französisch, Latein, Mittelägyptisch, Sarkasmus

 -----------------------------------------------------------------

 

(19** - 2019)

Kurzbiografie

 

Laich| Hallo. Mein Name ist Kristin Mordas - Ich bin keine Christin, ich bin Atheistin. Ich bin eine im Manga-Stil arbeitende deutsche Illustratorin. Künstlername: KRISHU. Mit meinem bürgerlichen Namen wäre ich perfekt geeignet, um z. B. als Krimi-Autor zu arbeiten, aber ich bevorzuge das traditionelle Manga-Zeichnen. Schon seit meiner frühesten Kindheit zeichne ich. Im Kindergarten brachte ich meine Ideen zeichnerisch zu Papier; die meiste Zeit verbrachte ich am Maltisch.

Kaulquappe| Ich wurde mit 7 eingeschult. Während meiner Schulzeit habe ich viel gelernt. Vor allem, dass Leerer [Tippfehler?] nur sehr selten dazu imstande sind, die Schulnoten objektiv zu vergeben. In dem Bundesland, in dem ich dreizehn Jahre lang in die IrrenAnstalt... [Tippfehler] ...zur "Schule" gehen musste, ist das Abitur nach 13 Schuljahren möglich. Ich habe viermal die Schule gewechselt. Ich hab' keine Ahnung, wie ich es geschafft habe, Anstalt #3 zu überleben. Meine Lieblingsschulfächer waren Englisch, Kunst, Unterrichtsausfälle und Ferien. Die einzigen Sportarten, die ich sehr mag, sind Kegeln, Schach und Mantax-Surfen (seit 2018 eine beliebte Sportart in der Alola-Region). Ich will nicht angeben, aber ich muss erwähnen, dass ich in diesen Sportarten sehr gut bin. Die einzige Sportart, die ich mir freiwillig im Fernsehen ansehen würde, ist Quidditch.

Jungfrosch| Ich schaue mir auch gerne Anime an. Meine erste Mangazeichnung habe ich 2003 erschaffen; seit 2003 beschäftige ich mich intensiv mit Manga. Nicht nur japanische Comics, sondern auch die japanische Kultur faszinieren mich. Manga verstärkten meine Leidenschaft fürs Zeichnen; deswegen habe ich das Ziel, meine eigenen Mangaserien – in gebundener Form – zu erschaffen, in den Händen zu halten und zu veröffentlichen. Mein Abitur habe ich 2009 abgelegt. Schulnoten sagen nichts über die Leistung und die Fähigkeiten eines Menschen aus. Schulnoten verraten lediglich, wie sehr ein Lehrer einen Schüler mag bzw. wie sehr ein Leerer einen Schüler nicht mag. Abitur. Tolle Sache. Ich würde es nicht weiterempfehlen. Ich hatte mich bei nahezu allen Buchhandlungen, die im Umkreis von 70 km offene Ausbildungsstellen hatten, beworben, ich wollte so gerne Buchhändlerin werden, habe allerdings weder eine Einladung zum Vorstellungsgespräch noch einen Ausbildungsplatz bekommen. Eine dieser unzähligen Absagen erreichte mich sogar noch Jahre später, als ich schon fast mit meinem Studium fertig war. Diese Absage hing ich mir zur Belustigung als Poster an die Wand. Ein einfacherer Schulabschluss wäre für meinen damaligen Berufswunsch vollkommen ausreichend gewesen, aber ich wurde abgelehnt, weil ich nicht mit den Personalwesen verwandt bin, und gute BilDUNG war offensichtlich nicht erwünscht. Also fasste ich den Entschluss, meine Überqualifikation noch weiter zu erhöhen, und mich meiner wissenschaftlichen Laufbahn zu widmen.

Frosch| Das Abitur in der Tasche wird überschätzt, für mich war es lediglich die Eintrittskarte für die Universität. Es ist wichtig, dass man in Ruhe studieren kann, viele gute Bücher liest, und darüber nachdenkt, was man nicht machen will im Leben. Während meines Studiums besuchte ich viele kulturwissenschaftliche, aber auch einige sprachwissenschaftliche Seminare. Mein Studium gab mir viel Inspiration. Eine sogenannte Kunsthochschule habe ich nicht besucht, ich habe mir das Zeichnen selbst beigebracht. In der Kunsthochschule wurde ich abgelehnt, sie meinten, dass ich "kein Talent" habe - Ich passe mich eben gut und schnell meiner Umgebung an. Mit großer Freude besuchte ich eine richtige Universität und umgab mich mit intelligenten Menschen - Ich habe in Göttingen Antike Kulturen studiert und 2014 meine Abschlussarbeit im Studienfach Ägyptologie geschrieben; denn das antike Ägypten fasziniert mich genauso sehr, wie das Erstellen von Comics und Manga. Göttingen ist eine wundervolle Stadt. Während meines Studiums habe ich ehrenamtlich bei der Göttinger Campuszeitung mitgearbeitet. Hierbei konnte ich wertvolle Erfahrungen im Bereich Layout und Illustration sammeln. Hier hatte ich auch erstmals die Chance, eine eigene kleine Comicserie, sowohl in der Print- als auch in der Online-Ausgabe, zu veröffentlichen. Hierfür bin ich sehr dankbar. Nach meinem erfolgreich abgeschlossenen Studium habe ich den Sprung in die Selbstständigkeit - als freiberufliche Illustratorin - gewagt, denn ich will Manga-Zeichnerin sein. Dieser Beruf passt perfekt zu mir, hierfür bin ich geeignet.

Krötenfrosch| Anstatt dass ich als Buchhändlerin im Laden rumstehe und Mainstream Manga von anderen verkaufe, will ich lieber als Kulturschaffende meine eigenen künstlerischen Werke erschaffen. Ein kreatives Arbeitsleben zu führen ist das beste und einzige, was ich tun kann. Ich fertige Illustrationen an. Wenn jemand meine Illustrationen nutzen möchte, dann kann man bei mir Nutzungsrechte erwerben. Wenn ich einen Illustrationsauftrag erhalte, erwirbt der Auftraggeber nicht die Illustration an sich, sondern nur das Recht zur Nutzung dieser Illustration in einem bestimmten Rahmen. Die traditionelle Arbeitsweise der japanischen Manga-Künstler nehme ich mir zum Vorbild. Ich bin traditionelle Manga-Zeichnerin; meine Zeichnungen sind handgezeichnet und ich verwende hochwertige Zeichenmaterialien. Ich arbeite in meinem Atelier; dies ist der Arbeitsplatz eines Künstlers. Alle Manga-Zeichner sind Illustratoren, aber nicht alle Illustratoren sind Manga-Zeichner. Ob ich dafür Anerkennung bekomme oder nicht, ich mache das, was ich immer gerne gemacht habe, was ich auch weiter machen werde. Dank des Kunstunterrichts in der Schule und der Campuszeitung in Göttingen weiß ich, was es bedeutet, als professioneller Manga-Zeichner Abgabetermine und Fristen einhalten zu müssen. Zeichnen als Mangaka ist eine Knochenarbeit und verlangt von vornherein sehr viel Geduld und Durchhaltevermögen - man muss hart an sich arbeiten und das über viele Jahre hinweg. Trotz der Schwierigkeiten bin ich motiviert, eine noch bessere Künstlerin zu werden und mich stetig zu verbessern.

Bonusmaterial| Meine Arbeit ist die Erstellung von Illustrationen, für die Nutzungsrechte eingeräumt werden. Meine Arbeitsweise: Die Zeichnungen fertige ich in Handarbeit auf Papier, mit Bleistift, Feder und Tusche an. Hierfür verwende ich hochwertige Zeichenmaterialien. Nachdem ich die Skizzen angefertigt habe, setze ich mich an die saubere Bleistiftvorzeichnung. Danach entsteht die Reinzeichnung mit Feder und schwarzer Tusche. Für farbige Illustrationen verwende ich hochwertige Marker auf Alkoholbasis und spezielles Marker-Papier. Manchmal werden Rasterfolien und Texte am Computer eingefügt. Ich bin Manga-Zeichnerin, weil ich Manga-Zeichnerin bin. Ich bin eine seltene Eisblume, ich blühe in der Nacht und gehöre zur Gattung der IllustratorInnen - ich arbeite nicht im Außendienst.

 

Hier ist der Fachkräftemangel besonders hoch.

 

 

KRISHU, irgendwann in 201*-2019 oder so


 

 

Awards/ Auszeichnungen (Auswahl):

- Geburtsurkunde
- Siegerurkunde, Bundesjugendspiele, 1998

- Seepferdchen, 1999

- Teilnahmeurkunde, Bundesjugendspiele, 1999

- Verewigung in der Ruhmeshalle; Sieg über alle Mitglieder der Top Vier

   und den Champion der Pokémon-Liga in der Kanto Region, 2000

- 3. Siegerin Monatspokal (A-Jugend) Kegelverein, Feb. 2003

- 2. Siegerin Monatspokal (A-Jugend) Kegelverein, Mai 2003

- 1. Siegerin Monatspokal (weiblich Jugend A) im Kegelverein, Jan. 2004

- Verewigung in der Ruhmeshalle in der Alola-Region, 2018
- 1. Platz beim Mantax-Surfen-Wettbewerb auf allen vier Inseln Alolas, 2018

- ...

 

 veröffentlichte Werke (Auswahl):
- "Botschaft ins Jenseits" | 2013 | Kurzmanga | Silent Manga Audition

- "Neulich in der Antike" | seit 2013 | Comicserie | Campuszeitung Augusta
- "Hieroglyphen" | 2013 | Zeichnung | in einem Raum an der Wand | LSG in Göttingen
- "Die Sonnenblume" |???| Zeichnung | an der Schulküchentür | Gesamtschule in Dings

 

 

"Ramses, der Ägypterkönig, hatte einmal Geld zu wenig.
Der Pyramidenbau am Nil kostete ihn viel zuviel.
[...] So wuchs durch vieler Völker P. immel der Pyramidenbau gen Himmel."