KRISHU


 

Name: Kristin

Sternzeichen: Schlange

Beruf: Manga-Zeichnerin

 

(19** - 2019)

Kurzbiografie

 

Mein Name ist Kristin Mordas. Ich bin eine im Manga-Stil arbeitende deutsche Illustratorin. Künstlername: KRISHU. Ich bevorzuge das traditionelle Manga-Zeichnen. Schon seit meiner frühesten Kindheit zeichne ich; meine ersten Versuche bestanden vermutlich darin, dass ich die Tapeten unserer Wohnung vollgekritzelt habe. Meine Eltern haben meine Leidenschaft fürs Zeichnen dadurch gefördert, dass sie mir Stifte und Papier bereitstellten. Auch im Kindergarten brachte ich meine Ideen zeichnerisch zu Papier; die meiste Zeit verbrachte ich am Maltisch. Meine erste Mangazeichnung habe ich 2003 erschaffen; seit 2003 beschäftige ich mich intensiv mit Manga. Nicht nur japanische Comics, sondern auch die japanische Kultur faszinieren mich. Manga verstärkten meine Leidenschaft fürs Zeichnen; deswegen habe ich das Ziel, meinen eigenen Manga – in gebundener Form – in den Händen zu halten. Mein Abitur habe ich 2009 abgelegt. Danach habe ich in Göttingen Antike Kulturen studiert und 2014 meine Abschlussarbeit im Studienfach Ägyptologie geschrieben; denn das antike Ägypten fasziniert mich genauso sehr, wie das Erstellen von Comics und Manga. Während meines Studiums habe ich ehrenamtlich bei der Göttinger Campuszeitung mitgearbeitet. Hierbei konnte ich wertvolle Erfahrungen im Bereich Layout und Illustration sammeln. Hier hatte ich auch erstmals die Chance, eine eigene kleine Comicserie, sowohl in der Print- als auch in der Online-Ausgabe, zu veröffentlichen. Hierfür bin ich sehr dankbar. Nach meinem erfolgreich abgeschlossenen Studium habe ich den Sprung in die Selbstständigkeit - als freiberufliche Illustratorin - gewagt. Ich fertige Illustrationen an und räume Nutzungsrechte ein. Die traditionelle Arbeitsweise der japanischen Manga-Künstler nehme ich mir zum Vorbild. Ich bin traditionelle Manga-Zeichnerin; meine Zeichnungen fertige ich in Handarbeit an, und ich verwende hochwertige Zeichenmaterialien. Ich arbeite in meinem Atelier; dies ist der Arbeitsplatz eines Künstlers. Ob ich dafür Anerkennung bekomme oder nicht, ich mache das, was ich immer gerne gemacht habe, was ich auch weiter machen werde. Ich weiß, was es bedeutet, als professioneller Manga-Zeichner Abgabetermine einhalten zu müssen. Zeichnen als Mangaka ist eine Knochenarbeit und verlangt von vornherein sehr viel Geduld und Durchhaltevermögen - man muss hart an sich arbeiten und das über viele Jahre hinweg.

 

KRISHU, Januar 2019


 

veröffentlichte Werke:

- "Botschaft ins Jenseits" | 2013 | Kurzmanga | Silent Manga Audition

- "Neulich in der Antike" | seit 2013 | Comicserie | Campuszeitung Augusta

 


 

 

Ohne Kunst und Kultur wäre unser Leben öde.

Ohne die kreativen Menschen gäbe es keine Filme, keine Bücher, keine Musik und keine Bilder.

Urheber haben daher überhaupt keinen Grund, ihr Licht unter den Scheffel zu stellen:

Auf ihren Werken beruht vieles, was das Leben lebenswert macht!*

 

 

*Vgl. Prof. Dr. Christian Russ, Urheberrecht für Illustratoren (Frankfurt 2017), S. 21 f.